1. Welches war Ihre erste Geruchserfahrung?

 

Das war der Duft von Jasmin auf meinem Balkon. Aber noch viel wichtiger war es der Duft meiner Mutter. Sie war es gewohnt sehr starke Düfte aufzutragen, aber ich erinnere mich auch an ihren natürlichen Geruch.

2. Wann haben Sie sich dazu entschieden, Parfumdesigner zu werden und Ihre eigenen Parfüme zu kreieren?

 

Als ich noch sehr jung war wusste ich schon, dass ich in der Welt der Schönheit arbeiten will und mich dabei mehr für den Einfluss auf das Wohlbefinden von Menschen interessierte als für den oberflächlichen Glamour etwas zu leisten.

3. Welches sind Ihre fünf Lieblingsdüfte?

Das sind der frühe Morgen um 5 Uhr, der Duft von Haut, von Jasmin, die Knospen der schwarzen Johannisbeere und feuchte Erde.

4. Was ist der übelste Geruch, den Sie jemals gerochen haben?

Der Geruch von Angst und Krieg.

5. Welches Parfum würden Sie gerne noch kreieren?

Das wäre eine Komposition aus Moschus und Meeresbrise mit einem Hauch von Orient, das im Gedächtnis mit einschläft und am Morgen mit dem Atem wieder aufwacht.

6. Welche Duftnote lieben Sie am meisten?

Das ist Moschus wegen seiner erotischen Sinnlichkeit.

7. Wie viele verschiedene Düfte können Sie mit Ihrem Geruchssinn gleichzeitig verarbeiten?

 

Das sind so einige. Es ist wichtig, zwischen den verschiedenen Kreationen zu wechseln, um objektiv zu bleiben, denn mit jedem Duft kann schnell eine emotionale Verbindung entstehen.

8. Ist die kreative Arbeit an einem Duft verbunden mit dem Gedächtnis?

Ja, denn erst wenn es mit dem Gedächtnis verbunden ist kann es eine Emotion auslösen. Meine eigene Kreativität ist mit meinen Gefühlen verbunden. Deshalb gilt für mich, dass alles, was meine Emotionen stimuliert eine Quelle von Inspiration ist.

9. Wie lange brauchen Sie ungefähr für ein Parfum?

Da gibt es keine festen Regeln. Jede Kreation hat ihre eigene Geschichte, einen eigenen emotionalen Kontext. Das kann einen Monat dauern, oder einige Monate. Manchmal sogar über Jahre.

10. Was ist beim Kauf eines Parfums zu beachten?

Es kann manchmal dauern bis man sein eigenes Parfum findet. Zunächst sollte man es probieren und versuchen zu verstehen, und dabei die Erfahrung machen, wie man sich fühlt und wie die Haut das Parfum aufnimmt. Man sollte zudem das Parfum öfters und zu verschiedenen Anlässen benutzen.

Jedes Parfum wirkt sehr individuell. Die Entfaltung eines Parfums hängt sehr individuell von den chemischen Eigenschaften der Haut und seinem Stoffwechsel ab.

خلفية ورد.png
We capture sensational emotions.jpg